Zuchtziel der Rasse Wagyu

In erster Linie ist der Wagyuverband dafür zuständig, gemeinsam mit seinen Mitgliedern das Zuchtziel der Rasse in der täglichen Arbeit mit den Tieren anzustreben und weiter zu entwickeln.

Dabei ist es von besonderer Relevanz, eine möglichst breite genetische Basis zu haben, mittels dieser dann auf geprüfter Basis gutes Fleisch produziert wird. Die deutschen Züchter haben sich das Ziel gesetzt, die Aspekte des Tierwohls in der Haltung sowie bei der Schlachtung so weit wie möglich zu berücksichtigen.

Die Zielsetzung des Wagyu Verband Deutschland e.V. ist es, für die Rasse Wagyu eine züchterisch herausragende Plattform zu etablieren sowie den Mitgliedern einen Mehrwert in der Herdbuchführung und der Vermarktung zu bieten.

Wagyu – Rassebeschreibung

Produktionseigenschaften:

  • Ruhig und gutmütig (Weideeignung)
  • Frühe Zuchtreife
  • Sehr fruchtbar, leichte Geburten
  • Spätreifer Schlachttyp (ab 30 M.)
  • Exzellente Schlachtkörper
    Hoher Marmorierungsgrad
    Sehr hoher intramuskulärer Fettanteil

Farbe und Körperbau:

  • Einfarbiges Fellkleid
    Schwarz (Kuroge)
    Rot (Akaushi)
  • Haarkleid kurz und vorwiegend glatt
  • Mittelrahmiges Rind
    Bullen um 145 cm
    Kühe um 132 cm
  • Kräftige Vorhand mit guter Tiefe
  • Langgestreckte Keulenausbildung

Gewichte:

  • Kälber zwischen 25 und 38 Kg
  • Bullen um 1.000 Kg
  • Kühe um 650 Kg
Wagyu Herde